Dienstag, 04.06.2019
16:30 Uhr

Behandlung aggressiver Parodontitiden – ein Praxiskonzept

Priv.- Doz. Dr. Amelie Bäumer-König M.Sc, Bielefeld
18:00 Uhr Kurs: 7

Kursübersicht
Die Behandlung der aggressiven Parodontitis (nach der neuen Klassifikation parodontaler Erkankungen (2018) als Parodontitis Stadium III/IV, Grad C beschrieben) stellt für den Zahnarzt und sein Team eine große Herausforderung in unterschiedlichsten Bereichen dar:
Neben einer sehr gut durchgeführten aktiven Parodontitistherapie in nicht-chirurgischer als auch chirurgischer Form und der folgenden effektiven ‚Unterstützenden Parodontitistherapie’ stellt die langfristige Prognosestellung der stark parodontal kompromittierten Zähne eine große Schwierigkeit dar. Hierbei wird stets zwischen dem voll- und nur noch teilbezahnten Patienten unterschieden, die aufgrund der folgenden prothetischen Planung unterschiedliche Herangehensweisen in der Praxis erfahren. Nach erfolgreichem Abschluss der aktiven Parodontitistherapie muss in den meisten Fällen eine interdisziplinäre kieferorthopädische, prothetische und/oder implantologische/chirurgische Therapie folgen, was die Behandlung ausgesprochen langwierig, aber auch spannend gestaltet.

 

Zurück