Mittwoch, 05.06.2019
16:30 Uhr

Komplexe prothetische Planung im vorgeschädigten Lückengebiss

Prof. Dr. Torsten Mundt, Greifswald
18:00 Uhr Kurs: 14

Kursübersicht
Da auch bei unsicherer Pfeilerprognose und -verteilung für Zahnersatz Gewährleistungspflicht besteht, sollte das Ergebnis einer komplexen prothetischen Planung eine Restauration mit günstiger Langzeitprognose nicht nur für den Patienten, sondern auch für den Zahnarzt sein. Dies sollte jedoch nicht dazu führen, durchaus erhaltungswürdige Zähne zu extrahieren. Nicht nur der Zustand der potentiellen Prothesenpfeiler, sondern auch patientenimmanente Kriterien (Grunderkrankungen, Mitarbeit, Erwartungshaltung, finanzielle Möglichkeiten) und die Art der prothetischen Versorgung beeinflussen Entscheidungen.
Folgende Aspekte werden beleuchtet:
• Planungsunterlagen;
• Planungsgrundsätze festsitzender und herausnehmbarer Zahnersatz;
• Voraussetzungen für den Erhalt fraglicher Zähne bei parodontalen/endodontischen Problemen;
• funktionelle Probleme (Myoarthropathie, Abrasionen);
• Planung: Minimaltherapie – optimal ohne Implantate – maximal mit Implantaten.



Zurück